Parkplatz zu vermieten

Kaum sind die Wogen nach dem Sexismus-Aufreger des Wiener SPÖ- Bezirksrats Götz Schrage etwas geglättet, wird im Web schon über den nächsten Fall hochemotional diskutiert. Diesmal ist die ÖVP im Kreuzfeuer der Kritik: Einige schwarze Sexisten aus Wien- Simmering beleidigten mit einem Plakat Wiens Grünen- Chefin Maria Vassilakou. („krone.at“) Weiterlesen

Banana City – eine smarte Stadt

Der rot-grüne Misthaufen, auch Wiener Stadtregierung genannt, ist eine unrühmliche Anekdote reicher. Das Wiener Zentralkomitee unter dem Vorsitz ihrer Heiligkeit Maria Vassilakou hat entschieden. Die zuvor eingeholte verbindliche Meinung der Parteibasis wird ignoriert und gegenteiliges entschieden. Weiterlesen

Nur eine weitere sozialdemokratische Peinlichkeit

Dass Götz Schrage, dieser aufrechte und überaus ehrenwerte Sozialdemokrat aufgrund seines gegen Elli Köstinger gerichteten Schmähpostings Charakter zeigt und zurücktritt war niemals eine wirkliche Option. Warum auch? Es war ja nicht böse gemeint, es war ja nur ein urlustiger Scherz. Und Götz Schrage ist auch kein böser Rechter. Warum sollte es also Konsequenzen geben. Weiterlesen

Es schadet nicht, in Österreich „Flüchtling“ zu sein

Was ist nur mit unserer Justiz los? Ist Frau Justitia unter die Kiffer gegangen? Fast könnte man es glauben. Zwei Urteile, zu strafbaren Handlungen, deren Auswirkungen auf  den Alltag kaum unterschiedlicher sein können, nährten wieder einmal den Verdacht, dass unsere hochwohllöbliche Gerichtsbarkeit so ihre Probleme mit der Realität haben dürfte. Weiterlesen

Der Preis bunter Vielfalt

Wieder so ein bedauerlicher Einzelfall, nur einer von vielen. Geschehen gegen Ende April in Tulln. Ein 15-jähriges Mädchen, das in den Abendstunden auf dem Heimweg war, wurde von drei Männern mehrmals vergewaltig. Und was für eine Überraschung, dass die drei Tatverdächtigen, für die selbstverständlich die Unschulds- aber auch die Arschlochvermutung gilt, mit Vornamen nicht „Walter, Franz & Karl“ heißen, kann mit einer bestimmten Gewissheit angenommen werden, schließlich handelt es sich bei diesen drei nicht gerade wertvollen Mitglieder der Gesellschaft, um Angehörige jener in Österreich lebenden Minderheit, die von unserer neuen „Heimatpartei“, der linksextremen Sauberfrauenpartei, als die gesehen werden, die unser Land so bunt und so vielfältig machen. Weiterlesen

Gestrandet auf der Suche nach Liebe

Obwohl es bereits im Oktober des vergangenen Jahres passiert ist, genauer gesagt am 8., dringt ein grausames Verbrechen an die Öffentlichkeit. Grausam? Verbrechen? Wurde einem Flüchtling wieder einmal zu wenig Nutella zum Frühstückssemmerl zugeteilt oder hat man ihm den morgendlichen Benco verweigert? Weiterlesen

Buntes Österreich

Und wieder einmal zeigte es sich was es für die Bevölkerung eines Landes bedeutet, bunt und vielfältig zu sein. Unzählige Besitzer von Autos waren es diesmal, die den Preis bezahlen mussten, nur weil ein paar so Genies, Menschen mit psychischen Problemen, die Marihuana als Nahrungsergänzungsmittel betrachten und es auch so verwenden, unbedingt jeden Arsch in unserem Land willkommen heißen müssen. Diesmal geschah es in Salzburg, wo, was für eine Überraschung, Österreichs autofahrerfeindliche Frauenpartei, so wie in Wien das Sagen hat und die dort lebende Bevölkerung bis aufs Blut quält. Weiterlesen

Die rote Fahne schwenkend in den Abgrund

Am Montag war es wieder einmal so weit. Österreichs Hochdenker, die ließen sich feiern, für all das, was sie (sich) so das Jahr über geleistet haben. In Reih und Glied standen sie da, dümmlich grinsend, und versuchten Optimismus auszustrahlen, was ihnen nicht so wirklich gelang und genossen den Aufmarsch der Bezirksorganisationen,  der einem suggeriert,  würde im Hintergrund anstelle der Marschmusik das „Horst-Wessel-Lied“ erklingen, dass das Wien der 30er-Jahre wiedererwacht sei. Weiterlesen

Im Orchestergraben gelandet

Dass Grüne einen an der Waffel haben, kein Gerücht,  sondern traurige Realität ist, wurde dieser Tage hinlänglich bewiesen. Maria Vassilakou, Witzebürgermeister von Wien und Concierge von Österreichs besonders geschützter Werkstatt, Wiens Expositur der Partei der Testikellosen, musste unbedingt zeigen wie sie wirklich ist, dass die Gerüchte, die über sie in Umlauf sind, tatsächlich der Realität entsprechen. Weiterlesen

Was grüne Frauen so bewegt!

Mittlerweile ist aus unserem einstmals so schönen Land, das längst nicht mehr eine „Insel der Seligen“ ist, ein Vorhof der Hölle geworden. Die Zeiten, in denen man das Nachtleben in Österreichs größeren Städten, ohne Angst zu haben, ausgeraubt,  aus Langeweile verprügelt zu werden oder als Frau begrapscht oder vergewaltigt zu werden, genießen konnte, sind längst vorbei. Weiterlesen