Die „Seestadt“ und ihre Helden

In der „Seestadt“, dem neuen Wiener Getto, wo man jene abgeladen hat, die man der menschlichen Gesellschaft, warum auch immer, nicht zumuten will, ging es letzten Sonntag „kräftig zur Sache“. Ein paar von Wiens Buntlingen mussten im Rahmen einer multikulturellen Diskussionsrunde zeigen, wie überlegen ihre Kultur der unseren ist. Weiterlesen

Die Nacht des Teufels

So wie es scheint wird Mama Ferkels Großreich nicht nur islamisiert sondern auch noch amerikanisiert. Dass es soweit kommen wird, war vorhersehbar. Schließlich wurde jahrelang der menschliche Abschaum, der gesellschaftliche Auswurf mit viel Ausdauer von Mama Ferkel und ihren Helferlein herangezüchtet, der sich ungehindert entwickeln konnte, der unterstützt vom politischen Unrat, in Gettos heranreifen konnte, großzügig alimentiert durch den Steuerzahler. Weiterlesen

Brenne mein Hexlein, brenne

Neues von der Prinzessin der Dunkelheit, Schutzengel der pedaltretenden Verkehrsrowdies, Lobbyistin des Bösen, Abkömmling des Höllenfürsten. Wiens verhutzelte Dörrpflaume, rektales Furunkel der Wiener, hat sich wieder einmal als das geoutet, was sie in Wahrheit ist. Weiterlesen

Gerechtigkeit „Made In Austria“

Während der kleine Babyfant, unser, von allen so geliebter Feudalherr sich bei einem Besuch in Dummberg, in einem dieser kleinen Kuhdörfer in der jubelnden Menge suhlt, wie eine Zuchtsau an einem heißen Sommertag im Schlamm, geht das wirkliche Leben im Rest von Österreich weiter wo das Volk unter den Raubzügen von des Nehammers böser Buben leidet. Weiterlesen

Die grüne Pissnelke und ihre Radfahrer

Sie sind allgegenwärtig, jene die dem ungeschützten Analverkehr unter Männern ihre irdische Existenz verdanken. Sie verehren ihre Anführerin, ihren Schutzengel, der als Abkömmling des Höllenfürsten, sie ist sozusagen Satans höchstpersönlicher Fickunfall, auf die Erde gesandt worden ist, um das unheilige Werk des Vaters auf Erden fortzuführen, auf die gleiche unnatürliche Weise, wie es die Fanboys mit ihrer Elefantengottheit, dem Babyfanten tun. Weiterlesen

Neues aus dem „Führerbunker“

Ja, meine lieben Leser und Leserinnen, unser (An)Führer, der mit den auffälligen Ohren, der musste uns wieder mit seinen Ergüssen  „beehren“ und man wundert sich, dass er sich immer noch aufrecht fortbewegen kann und er sich nicht wie jene, deren moralisch-mentales Gerüst in gleicher Weise gehalten ist, kriechend wie diese fortbewegt.

Weiterlesen

Birgit und der Hundehaufen

Dass die Bolschewikenpartie, die da im Wiener Rathaus ihr hochbezahltes Unwesen treibt und unter Daseinsvorsorge versteht, für ausgemusterte Politikerinnen die es in der Privatwirtschaft aufgrund ihrer persönlichen Eigenschaften bis zur Klofrau hätten bringen können, für sie nach dem Ausscheiden aus der Politik, unabhängig davon ob freiwillig oder nicht,  gleichfalls hochdotierte Versorgungsjobs schafft oder sie in Amigobetrieben einlagert, nicht in der Lage ist, angesichts der Corona-Pandemie Maßnahmen zu setzen um das Ansteckungsrisiko für die Bevölkerung zu reduzieren, kommt für die Meisten von uns nicht gerade überraschend. Weiterlesen

Grünlinge und ihre feuchten Träume

Jene, von denen so mancher am Vater- oder auch am Muttertag mit Bananen im Gepäck in den örtlichen Zoo pilgert um dem im dortigen Affenhaus lebenden Elternteil die Ehre zu erweisen, starten wieder einmal den Versuch, ihrer bevorzugten Zielgruppe ein weiteres Freiluftgehege zu errichten. Weiterlesen

Und die Beine sind weit auseinander

Neues aus der Welt der Prostitution. Jene die jetzt glauben ich schreibe nun ergötzliches über das horizontale Gewerbe, über jene reizenden Geschöpfe, die uns Männer auf wundersame Weise Trost spenden können, wenn unsere besseren Hälften mal wieder im Zickenmodus laufen und uns die Hölle auf Erden erleben lassen, irren gewaltig. Weiterlesen

Muschi Lichtenegger und ihr „Baumproblem“

Ich hätte nie gedacht dass es positive Nachrichten in Zusammenhang mit den Wiener Grünen geben kann. Ein Aktivist hatte kürzlich in der grünen Hochburg Leopoldstadt einige Bäume zu Brennholz verarbeitet und deswegen herrscht jetzt in gewissen Kreisen „Heulen & Zähneknirschen“. Dass aus einem Baum Brennholz wird, ist doch sicher nichts Außergewöhnliches. Weiterlesen