Hurra, wir haben ein neues Jahr!

Wir haben es geschafft, wir haben das Jahr hinter uns gebracht, allerdings mit mehr Blessuren als im Jahr zuvor, auch war der Blutzoll diesmal höher, als im Jahr zuvor. So mancher von uns wurde von Gevatter Tod früher geholt als es im „Großen Buch“ geschrieben steht. Ein buntes und vielfältiges Land zu sein hat eben seinen Preis. Weiterlesen

Heißen wir den Fürsten der Dunkelheit doch willkommen

Österreich hat gewählt und genau das bekommen, was es verdient. Einst haben wir uns geschworen, nie wieder Faschismus, und dennoch wurde ein Kandidat gewählt, dessen Partei bekannt dafür ist, für ihren Hass auf jeden, der an ihrer kranken Ideologie keinen Gefallen findet, und bedenkenlos jeden Kritiker als Nazi, als Rechtsextremen präsentiert umso ungehindert, unter dem Denkmantel, gegen Faschismus aufzutreten, ihre „Freiwilligenmiliz“ aufstellen zu können. Weiterlesen

Ein Land wählt seinen Repräsentanten

In ein paar Tagen ist es soweit, da dürfen wir wieder den Versuch unternehmen, vielleicht schaffen es diese „Hirnis“ diesmal die Wahl ohne Gesetzesverletzungen und Peinlichkeiten durchzuführen, und jene Person bestimmen, die unsere Heimat in den nächsten Jahren im Ausland vertreten wird. Noch nie war es mit so weittragenden Konsequenzen verbunden, das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen wie diesmal. Weiterlesen

Der Kampf um das Auenland geht weiter

Freitags war es wieder einmal so weit, meine masochistische Neigung gewann die Oberhand und ich verspürte das Bedürfnis mich zu bestrafen. Nur wie? Einerseits bin ich sehr schmerzempfindlich und andererseits neige ich zum Bluten wenn ich geschlagen werde. Nun war guter Rat teuer. Aber zum Glück gibt es Wolfgang Fellner und seine Qualitätszeitung „Österreich“ die nun auch über einen TV-Programm verfügt. Weiterlesen

Herzliche Grüße aus Bananien

Man hat es wieder einmal geschafft dem Bösen Einhalt zu gebieten und ihm, durch gezieltes Zusammenwirken aller rechtschaffenen Parteien jenen Platz zuzuweisen, den das unsagbar Böse in unserer Gesellschaft verdient. Weiterlesen

Breitmaulfrösche und andere Schwachköpfe

Nach dem sich Österreichs Frauenpartei den Superjackpot, auf welche Weise auch immer, erschlichen hat, gibt es Spekulationen darüber ob es, formulieren wir es höflich, „Ungenauigkeiten“ bei der Wahl von Österreichs Händeschüttler Numero  Uno gegeben hat. Weiterlesen

Es darf gratuliert werden!

Österreich hat gewählt und genau das bekommen, was es verdient, den Van der Bellen, Eva Glawischnig’s Schoßhündchen. Viele von uns haben scheinbar den gleichen Fehler gemacht, wie tausende Wiener damals, als „Adolf der Schreckliche“ unser Land dem „Großen Deutschen Reich“ eingegliedert hatte, sie jubelten ihren Unterdrückern zu, nicht ahnend,  dass sie gerade Tod und Elend willkommen geheißen haben. Weiterlesen

Frankenstein lebt!

Betrachtet man das Titelblatt der heutigen Ausgabe von “Österreich”, unseres Kanzlers liebste Werbepostille, eines jener Machwerke dessen Preis, dem Inhalt angemessen ist, es liegt bei U-Bahnstationen und anderen Orten in Wien zur freien Entnahme auf, so erkennt der aufmerksame Leser, dass unser Rudi Hundstorfer, „Möchtegernpräsidentwirdesabernicht“ seines Zeichens, durchaus der Bruder unseres geliebten Sonnenkönigs, Werner des Glanzlosen, sein könnte. Weiterlesen