Todesursache: „bunte Vielfalt“

Es war wieder einmal so weit. Vor ein paar Tagen zeigten im rot-grünen Wien ein paar dieser „Goldstücke“, einige dieser Buntlinge mit sozialunverträglichen Hintergrund“, zu was sie so fähig sind. Einer der hier schon länger Lebenden hatte das Pech, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein und bezahlte mit seinem Leben dafür, in einer bunten und vielfältigen Stadt zu leben. Weiterlesen

Die Herrschaft der Affen hat begonnen

Ja, meine lieben Leser und Leserinnen, in Österreich haben vereinzelt die Affen begonnen die Macht zu ergreifen. Einige von ihnen haben bereits die Österreichische Regierung infiltriert und Schlüsselpositionen, wie das Gesundheits- oder Justizministerium eingenommen. Das erste Bundesland, über das sie wirklich die vollständige Kontrolle erlangt haben, ist wenig überraschend Wien. Weiterlesen

Neues aus dem „Führerbunker“

Ja, meine lieben Leser und Leserinnen, unser (An)Führer, der mit den auffälligen Ohren, der musste uns wieder mit seinen Ergüssen  „beehren“ und man wundert sich, dass er sich immer noch aufrecht fortbewegen kann und er sich nicht wie jene, deren moralisch-mentales Gerüst in gleicher Weise gehalten ist, kriechend wie diese fortbewegt.

Weiterlesen

Das Denken ist keine ihrer Stärken

Dass Wien von Menschen bevölkert wird, von denen eine beachtliche Menge „ganz speziell“ ist und dass viele von ihnen in der Stadtregierung und auch in der Stadtverwaltung oder den gemeindeeigenen Betrieben wie den „Wiener Linien“ ihr Unwesen treiben, das ist mittlerweile längst kein Geheimnis mehr. Weiterlesen

Die Muppet-Show geht weiter

Die Älteren von uns werden sich noch an die Muppet-Show erinnern die 1981 ihr Ende fand. Die Trauer ist nun zu Ende. Die Muppet-Show geht weiter, wir können uns also wieder an den Weisheiten der „Allwissenden Müllhalde“,   an Kermit dem Frosch, der von der notgeilen neurotischen Miss Piggy gestalkt worden ist, an Waldorf und Statler und auch an Beaker und seinem „Mimmi“ erfreuen, zwar nur in einer Österreichischen, gendergerechten Version, die, so wie es zum gegenwertigen Zeitpunkt scheint, dem Original in nichts nachstehen dürfte. Weiterlesen

Tatsächlich ein Geschenk oder nur der Griff ins Braune?

So wie es scheint hat uns unsere hochwohllöbliche Regierung einen eigenen, einen höchstpersönlichen Feiertag geschenkt. Zu mindestens sehen es unsere Feudalherr*Innen so und klopfen sich voller Stolz auf die Schulter, weit entfernt davon, zu erkennen, dass sie damit eigentlich kopfüber in der Scheiße gelandet sind. Natürlich ist dieses Geschenk nicht kostenlos, wer es annimmt muss einen Urlaubstag dafür opfern. Weiterlesen

Willkommen im Neuen Jahr!

Und wieder ist ein Jahr vorüber, und wieder sind wir jenem Zeitpunkt einen Schritt näher gekommen, wo entschieden werden wird, ob es mit dem Aufzug abwärts geht, oder aufwärts. Für die meisten die sich meine Aufmerksamkeit verdient haben, wird’s dann wohl abwärts gehen, dorthin wo die Schlimmsten der Schlimmsten die Ehre bekommen, des Teufels Dreizack auf Hochglanz zu polieren, auf die biologische Art, rektal und gänzlich frei von Zusatzstoffen wie Gleitcreme oder Gleitgel. Weiterlesen

Rauschiges aus der Gutmenschenwelt

Es ist mal wieder soweit. Jene, deren Gedankenfindung durch so manches alkoholhaltiges Getränk beeinträchtigt ist, demonstrieren erneut ihre Dreistigkeit. Während die bunte Vielfalt es in Europa wieder einmal so richtig krachen ließ, man denke nur an die Unruhen in Nantes, oder die Plünderungen und Randale  in Paris anlässlich des französischen Sieges  bei der Fußballweltmeisterschaft, fordern Österreichs Wächter über die bunte Vielfalt eine Änderung der Asylpolitik. Weiterlesen

Rotes Wien – buntes Wien – armes Wien

Das Wien wirklich anders ist, wurde noch nie so deutlich wie am 15. Oktober bewiesen. Während, formulieren wir es höflich, sich die SPÖ österreichweit gesehen, das holte, was ihr zustand, woran sie jahrelang gearbeitet hatte, lief es in Wien anders, da konnten sich unsere „roten Genies“ um 3 Prozentpunkte verbessern. Weiterlesen

Saschas kleine Welt

Unser erster, politisch wirklich unabhängiger Bundespräsident, der traumatisierte Tiroler Flüchtlingsbub ist (wieder einmal) wegen einer Äußerung eines Mitglieds von Österreichs „Böser-Buben-Partei“ tief bestürzt, armer kleiner Sascha, Mami hat dich lieb. Etwas Muttermilch aus Eva‘s Zitze und die Welt ist wieder in Ordnung. Weiterlesen