Die „Seestadt“ und ihre Helden

In der „Seestadt“, dem neuen Wiener Getto, wo man jene abgeladen hat, die man der menschlichen Gesellschaft, warum auch immer, nicht zumuten will, ging es letzten Sonntag „kräftig zur Sache“. Ein paar von Wiens Buntlingen mussten im Rahmen einer multikulturellen Diskussionsrunde zeigen, wie überlegen ihre Kultur der unseren ist. Weiterlesen

Birgit Hebein und ihre Höhlenmenschen

In Wien geht der Krieg den Primatenmischlinge und jener, deren Herkunft wohl in einem verhütungsmittelfreien Analverkehr liegen dürfte, gegen das motorisierte Übel und damit auch gegen den für seinen Lebensunterhalt hart Arbeitenden mit unbarmherziger Härte weiter, angetrieben von der gleichen bösen Energie, die auch einst einem Exilösterreicher die Kraft gegeben haben dürfte, Berlin, zum Glück nur vorübergehend, zur Hauptstadt Europas zu machen. Weiterlesen

Todesursache: „bunte Vielfalt“

Es war wieder einmal so weit. Vor ein paar Tagen zeigten im rot-grünen Wien ein paar dieser „Goldstücke“, einige dieser Buntlinge mit sozialunverträglichen Hintergrund“, zu was sie so fähig sind. Einer der hier schon länger Lebenden hatte das Pech, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein und bezahlte mit seinem Leben dafür, in einer bunten und vielfältigen Stadt zu leben. Weiterlesen

Einfach nur zu Rot in der Birne

So smart wie jetzt war Wien noch nie. Das liegt sicher nicht daran, dass der Wiener Flügel von Wiens autohassender Frauenpartei einen neuen Uhu an der Spitze hat, und auch nicht daran, dass die „Alzheimer-Patientinnen gegen Rechts“ weiter verblöden und dies in den sozialen Medien auch noch voller Stolz zur Schau stellen. Weiterlesen

Na, dann Prost, mein Freund!

Schon wieder so ein Fall von „Ich lass mir mein Wien nicht schlechtreden!“ oder anders formuliert, „Man kann sich nicht so viel Alkohol kaufen, dass man sich unser Wien schön saufen kann!“, außer man ist vielleicht sozialdemokratischer Politiker und Bürgermeister von Wien. Weiterlesen