Die neue Achse des Bösen

Während von Washington aus Amerikas Soziopathen mit ihrem Herrschaftsanspruch die Welt terrorisieren bildet sich derweilen in Deutschland, Amerikas wohl treuester Kolonie, eine weitere, neue Achse des Bösen heraus, deren Bestreben es sein dürfte, Europa zu einem Drecksloch besonderer Güte zu machen, wo der gesellschaftlich Auswurf  aller Herren Länder eine neue Heimat findet, wo er von der einst dort dominanten Spezies, der autochthonen Bevölkerung, ausgehalten wird, wie es früher in der guten alten Zeit der Lustgreis mit seiner großtittigen und strunzdummen 19-jährigen Gespielin tat, die über die besondere Fähigkeit verfügt, einen Tennisball durch einen Gartenschlauch zu saugen. Weiterlesen

Verbale Flatulenzen aus Luxemburg

Der EuGH hat das Deutsche Autobahnmautsystem gekippt. Österreichs Politiker hatten also Erfolg mit ihrer Klage. Wer sind die Gewinner und wer sind die Verlierer? Was wäre die Konsequenz gewesen, hätte man anders entschieden? Weiterlesen

Mit dem Denken ist das so eine Sache

Wenn Politiker einen übertriebenen Ehrgeiz beim Denken entwickeln bedeutet dies zumeist für den Bürger nichts Gutes. Die Wiener Grünen wären da an sich ein gutes Beispiel. Leider ist dieses Phänomen nicht nur auf diese flüchtlingsgliedpolierende autohassende  Bolschewikenbande zutreffend, sondern bedauerlicherweise auch auf das Refugium der Ischiaserkrankten. In Brüssel überschlagen sich zurzeit die „Hochdenker“ förmlich. Nur kommt dabei, was für eine Überraschung, nichts Sinnvolles heraus. Weiterlesen

Neues aus der Schreibstube des Märchenonkels

Ich muss gestehen, dass ich vom ORF tief beeindruckt bin, was in diesem Fall allerdings nicht als Kompliment, als Lob gemeint ist. Die Propagandaabteilung der Vereinigten Linken ist scheinbar trotz besserem Wissen immer noch emsig bemüht, das Märchen vom Migranten aufrecht zu erhalten und erinnert bei ihrem verzweifelten Tun ungewollt an die Nazis, die kurz vor ihrem wohlverdienten Niedergang, die Ballade vom bevorstehenden Endsieg trällerten, während unsere Linkstilzchen vor dem großen Knall hingegen voller Inbrunst das Lied vom Migranten krächzen. Weiterlesen

Bunte Vielfalt in Germoney

Dass Deutschland, dank der eifrigen Bemühungen unserer aller Mutter und ihrer kleinen buckligen Verwandtschaft  zu einem Land geworden ist, wo kriminelle Migranten und Arabische Familienclans, kaum wirklich sanktioniert, zeigen können was man alles so kann, ist mittlerweile kein Geheimnis. Seit der missglückten Abschiebung in Ellwangen ist es aber auch offiziell, Deutschland ist verlorenes Gebiet wo Anarchie und Terror dem Land ihren Stempel aufgedrückt haben. Weiterlesen

Ein Genie bei der Arbeit

Genosse Thomas Drozda, seines Zeichens Kulturminister, was für ein Widerspruch in sich, ein Roter der für kulturelle Belange verantwortlich ist, möchte den Heldenplatz in Wien umbenennen. Die vor ein paar Jahren in Wien, unter der tatkräftigen Mitwirkung von Parteihistoriker Oliver Rathkolb begonnene ideologische Säuberung Wiens soll also fortgesetzt werden. Weiterlesen

Hurra, wir haben ein neues Jahr!

Wir haben es geschafft, wir haben das Jahr hinter uns gebracht, allerdings mit mehr Blessuren als im Jahr zuvor, auch war der Blutzoll diesmal höher, als im Jahr zuvor. So mancher von uns wurde von Gevatter Tod früher geholt als es im „Großen Buch“ geschrieben steht. Ein buntes und vielfältiges Land zu sein hat eben seinen Preis. Weiterlesen

Ich glaub, mich knutscht ein Elch

Endlich ist das passiert, was viele von uns schon vermutet haben, sich aber niemals getraut haben, es laut auszusprechen, aus Angst vor Österreichs Superpetze, Eva Glawischnig, die mit ihren grindigen grünen  Helferlein bestrebt ist, Gedankengut, dass nicht ihrer Vorstellung entspricht, mit dem Hintergedanken, dabei auch noch kräftig abzusahnen, aus dem Alltag zu vertreiben. Weiterlesen

Deutschland und die geistige Dunkelheit

Dass Europa der Verfall droht, dafür wird ja jetzt „Mama Merkel“ verantwortlich gemacht. Sie mag zwar für vieles, das in Europa schief läuft, die Verantwortung tragen, aber an dem geistigen Verfall des Kontinents kann man ihr kaum mehr Schuld zuweisen als jedem von uns. Sie profitiert derzeit nur am Meisten  von den unzähligen Idioten die hier auf „Gottes Erde“, scheinbar ungestraft, ihr Unwesen treiben dürfen. Weiterlesen