Der Preis bunter Vielfalt

Der Haufen menschlichen Unrats, der eine Arztfamilie niedergemessert haben soll, für ihn gilt, wie auch für jeden anderen dieser Soziopathen die Unschuldsvermutung,  ist noch nicht aus den Schlagzeilen verschwunden, und schon gibt es den nächsten Fall von lebensbedrohlicher Buntheit. Nur geriet diesmal dieser kleine Drecksack mit seinem Messer an den Falschen. Weiterlesen

Ein Genie bei der Arbeit

Genosse Thomas Drozda, seines Zeichens Kulturminister, was für ein Widerspruch in sich, ein Roter der für kulturelle Belange verantwortlich ist, möchte den Heldenplatz in Wien umbenennen. Die vor ein paar Jahren in Wien, unter der tatkräftigen Mitwirkung von Parteihistoriker Oliver Rathkolb begonnene ideologische Säuberung Wiens soll also fortgesetzt werden. Weiterlesen

Das Leben kann so einfach sein

Die GrünenDer beste Freund des Menschen  und ehrbarer Kämpfer für mehr Demokratie, Eva Glawischnigs Schoßhündchen Peter Pilz, hatte wieder einmal eine Idee. Selbstverständlich eine gute. Unsere „Grünlinge“ sind ja im ganzen Land für ihre Ideen berühmt. Keine andere Partei wäre besser qualifiziert, Österreich in eine Zukunft zuführen, wo Milch und Honig fließen, wo nur der arbeiten muss, der es wirklich möchte. Weiterlesen

Blödmenschen und andere Leuchten

Die Spitzenkandidatin der Grünen für die EU-Wahl, Ulrike Lunacek, verteidigt die umstrittenen Plakate mit dem früheren ÖVP-Politiker Ernst Strasser. Strasser habe dem Image des EU-Parlaments in der Lobbyisten-Affäre massiv geschadet, sagte Lunacek am Sonntag in der ORF-“Pressestunde”. Über das Antreten der NEOS ist Lunacek froh, weil sie in der Partei eine Koalitionsoption sieht. (Zitat: „heute.at”) Weiterlesen

Authentischen Versager

Unsere neue (alte) Regierung. Über sie kann man vieles sagen, allerdings nichts Positives. Dass die Damen und Herrn auf der Regierungsbank mit Sicherheit nicht an der Erfindung der tiefen Suppenschüssel oder gar an der großen Schöpfkelle mitgearbeitet haben, dürfte mittlerweile auch in den hintersten Winkel von Österreich gedrungen sein. Weiterlesen

Werner Faymann und seine Wahlversprechen

SPÖ-NEU„Nur ein dummes Schaf wählt sich seinen Schlachter selbst.“ So, oder so ähnlich, könnte man das Wahlergebnis der Nationalratswahl 2013 in einem Satz zusammenfassen. Wieviel Wahrheit in diesem kleinen und etwas zynisch klingenden Satz eigentlich steckt, erkennt man dann, wenn man die Berichte zu den Koalitionsverhandlungen, der Vergabe der Plätze am Futtertrog, verfolgt. Weiterlesen

Der Feind im Land …

Am 06.07.2013 hatte ich das Glück, die Debatte im Parlament teilweise verfolgen zu können. Ich konnte es einfach nicht glauben, was ich da sah und hörte. Als der elektronische Angriff der USA auf Einrichtungen der Europäischen Union und der Bürger Europas, behandelt wurde, erlebte ich eine Überraschung. Nicht unsere beiden Regierungsparteien griffen die Täter dieses hinterhältigen Angriffs an, sondern die Oppositionsparteien.

So wie scheint, haben unsere beiden Vorzeigeparteien, ÖVP und SPÖ, das Interesse verloren, nach dem 29. September 2013, noch über einen Sitz in der Regierung verfügen zu wollen.  Das Überraschendste bei dieser entwürdigenden Debatte waren die Grünen, die im Gegensatz zu ÖVP und SPÖ, zumindest mit Worten, hinter den Opfern standen. Mein Dank gilt Alev Korun, die mit feurigen Worten zeigte, dass trotz ihrer Zugehörigkeit zu den Grünen, sich mit demokratischen Werten verbunden fühlt.

Jetzt hat man die Masken fallen gelassen und gezeigt, wer nicht hinter dem Volk steht, sondern brüsselhörig, mit den Amerikanern kollaboriert: ROT und SCHWARZ. Aber was kann man von diesen Analakrobaten schon anderes erwarten. Man kann nur hoffen, dass Österreich nie in eine Situation kommen wird, in der es auf das Rückgrat der Österreichischen Regierung angewiesen ist, solange dort die SPÖ und ÖVP das Sagen hat.