Boboville und seine Gehirntoten

In Wien-Neubau, jener Teil von Wien in dem die geistig nicht so regen Mitbürger eine Heimat gefunden haben, ist der Teufel los. Nicht gerade eine Überraschung, wo doch dort Wiens Politiker das Sagen haben, von denen vielfach behauptet wird, dass es um ihre Fähigkeit zu denken, nicht gerade gut bestellt ist. Wer ein aufmerksamer Zeitungsleser ist, dem könnte aufgefallen sein, dass dies in der Tat so ist. Weiterlesen

Birgit Hebein und ihre Höhlenmenschen

In Wien geht der Krieg den Primatenmischlinge und jener, deren Herkunft wohl in einem verhütungsmittelfreien Analverkehr liegen dürfte, gegen das motorisierte Übel und damit auch gegen den für seinen Lebensunterhalt hart Arbeitenden mit unbarmherziger Härte weiter, angetrieben von der gleichen bösen Energie, die auch einst einem Exilösterreicher die Kraft gegeben haben dürfte, Berlin, zum Glück nur vorübergehend, zur Hauptstadt Europas zu machen. Weiterlesen

Dem Steuerzahler mitten ins Gesicht uriniert!

Das in Wien der Wahlkampf bereits begonnen hat merkt man daran dass sich das Schnitzelgesicht und seine Mehrheitskrücke die bezüglich demokratischen Verhaltens und des Charakter einige schwere Defizite aufweist, sich förmlich mit blöden Ideen, für die natürlich der Steuerzahler aufkommen muss, überschlagen. Weiterlesen

Todesursache: „bunte Vielfalt“

Es war wieder einmal so weit. Vor ein paar Tagen zeigten im rot-grünen Wien ein paar dieser „Goldstücke“, einige dieser Buntlinge mit sozialunverträglichen Hintergrund“, zu was sie so fähig sind. Einer der hier schon länger Lebenden hatte das Pech, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein und bezahlte mit seinem Leben dafür, in einer bunten und vielfältigen Stadt zu leben. Weiterlesen

Wien, Stadt der Dummheit und Ignoranz

Nun ist es soweit. In Wien hat der Geist von Ischgl die Kontrolle, das Regiment des Schreckens übernommen. Politische Inkompetenz und der Genuss der Droge des kleinen Mannes, Genosse Alkohol, die sind wohl die besten Helfer, die zuverlässigen Mitstreiter die es ermöglichen, dass sich Chinas Geschenk an die Welt, jenes dass Chinas Wirtschaft belebt, ihr sagenhafte Umsätze beschert, es sich ungehindert ausbreiten kann. Nicht vergessen sollte man auch auf jene Gehirn- und Geistlosen, die sich, vor allem in Wien auf den Flaniermeilen und Plätzen die zum Verweilen einladen, so benehmen als gäbe es den Corona-Virus, die rote Pest aus China nicht, die längst in ihrer Einfalt die Angst vor dieser schrecklichen Krankheit verloren haben.

Weiterlesen