Birgit Hebein und ihre Welt

Daraus, dass ich Birgit Hebein nicht in meiner Nachbarschaft haben möchte, mache ich kein Geheimnis. Ich habe schon viele Menschen kennengelernt, deren Charakter, deren persönliche Eigenschaften mich zum Kotzen gebracht haben aber Birgit Hebein, die nimmt in dieser Liste einen ganz besonderen Platz ein. Weiterlesen

Ein Nachruf

So wie es scheint ist Mutter Natur ein strengerer Richter als jene, die auf Erden in den Gerichtssälen ihr (politisch) motiviertes Unwesen treiben. Ein junger Nigerianer ist von uns gegangen. Ein herber Verlust für den grünen Homo Superior, für jene aber, die sich nach einem sicheren Ort sehnen, ein Ort, wo die Welt noch in Ordnung ist, wo einem Straftäter kein Freiraum, kein Bonus auf Grund seiner Herkunft geboten wird, eine gute Nachricht. Weiterlesen

Die neue Achse des Bösen

Während von Washington aus Amerikas Soziopathen mit ihrem Herrschaftsanspruch die Welt terrorisieren bildet sich derweilen in Deutschland, Amerikas wohl treuester Kolonie, eine weitere, neue Achse des Bösen heraus, deren Bestreben es sein dürfte, Europa zu einem Drecksloch besonderer Güte zu machen, wo der gesellschaftlich Auswurf  aller Herren Länder eine neue Heimat findet, wo er von der einst dort dominanten Spezies, der autochthonen Bevölkerung, ausgehalten wird, wie es früher in der guten alten Zeit der Lustgreis mit seiner großtittigen und strunzdummen 19-jährigen Gespielin tat, die über die besondere Fähigkeit verfügt, einen Tennisball durch einen Gartenschlauch zu saugen. Weiterlesen

Neulich in der U-Bahn

Jeder der von Maria Vassilakou und ihrer autofahrerhassenden Brut in die öffentlichen Verkehrsmittel gezwungen worden ist, kann ein Lied davon singen. Nein, es sind nicht die Schweißfüße der Fahrgäste an heißen Sommertagen, sondern jene, die Musik hören und dabei nicht die Kopfhörer benutzen, oder jener Auswurf der Gesellschaft, der zumeist unsanktioniert Fahrgäste anpöbelt. Im konkreten Fall trifft beides zu. Weiterlesen

Todesursache: Bunte Vielfalt

Oder anders formuliert, Herzinfarkt durch äußere Gewalteinwirkung. Es war wieder einmal so weit. Ein Wiener musste den Preis dafür zahlen, in einer smarten, vor allem aber bunten Stadt zu leben. Anfang November des vorigen Jahres fing sich ein 67-jähriger Wiener in der Sonnleithnergasse in Wien-Favoriten eine gehörige Portion bunte Vielfalt ein. Weiterlesen

Das Klischee vom gewalttätigen Afghanen

Ein junger Afghane stand dienstags in Krems vor Gericht, selbstverständlich ist er unschuldig, denn der brave Kerl wurde Opfer unserer rassistischen, fremdenfeindlichen Gesellschaft. Weiterlesen

Rauschiges aus Bolschewikistan

Dummheit ist ansteckend. Ja, meine lieben Leser und Leserinnen, Dummheit ist, wie so mancher von uns schon vermutet haben dürfte, ansteckend. Diese Erkenntnis verdanken wir überraschenderweise nicht dem Wirken eines begabten Funktionärs der Linksparteien, die als Kollektiv die Opposition stellen, sondern der FPÖ. Weiterlesen

Helikoptereltern können Leben retten

Es ist wieder einmal so weit. Jene, deren Fähigkeit einen fundierten Gedanken zu produzieren nicht gerade ausgeprägt ist, und die bei jedem Versuch zu denken, erbarmungslos Schiffbruch erleiden, werden wieder einmal von Flatulenzen geplagt, die Druck auf das Gehirn ausüben und so den kreativen Prozess des Denkens erfolgreich behindern, nicht gerade überraschend, denn diese braven Kerle denken ja allesamt  mit jenem Körperteil auf dem die überwiegende Mehrheit der Menschen zu sitzen pflegt. Weiterlesen

Sonderbehandlung gefällig?

So wie es scheint wird in Österreich gerade ein Wettbewerb unter der „politisch korrekten Journaille“ ausgetragen, welches Medium das „Grindigste“ ist, welches von ihnen als erstes an den tiefsten Punkt des linkslinken Rektums vordringen kann, ohne an den Wänden anzustreifen. Weiterlesen

Dem Bösen verpflichtet

Es ist wieder einmal so weit. Die Kinder des Bösen, des Höllenfürsten Adepten und Geschwaderführer von des Satans Höllenarme sind aus ihren sumpfigen nach Schwefel riechenden Löchern hervorgekrochen um die Verhaltensauffälligen unter der traumatisierten jugendlichen bunten Vielfalt zu supportieren, sie dabei zu unterstützen, sich richtig zu entwickeln, damit sie ihren Beitrag zu einem schöneren besseren Österreich leisten können und uns einfaches und fremdenfeindliches Volk mit den Errungenschaften und Vorzügen ihrer uns weit überlegenen Kultur beglücken können. Weiterlesen