Es darf mal wieder ganz verzweifelt nach Luft geschnappt werden

Wien hat wieder einen neuen Skandal. Es ist Ungeheuerliches, etwas das nicht niederträchtiger sein hätte können, geschehen. Nein meine so geschätzten Leser und Leserinnen, es sind nicht Österreichs Türkise die ihren Wohnsitz in den grünen Rektalbereich verlegt haben, oder Wiens autofahrerhassende Frustinettenpartie, die ständig so wirkt, als würden diese gräulichen Uhus und testikellose Adepten die einst dem männlichen Geschlecht angehörten, literweise 80-prozentiges Mineralwasser zu sich nehmen, die es in den Fokus meiner Aufmerksamkeit geschafft haben, aber dennoch, es geht um „Grüne“, um Grüne die erfreulicherweise nichts mit dieser politischen Pestilenz, mit dieser fleischgewordenen Abartigkeit zu tun haben, die der Wiener Bevölkerung mit einer gewissen Perseveranz auf das Schuhwerk pinkelt, dabei auch noch das Beinkleid einnässt und dafür Applaus erwartet. Weiterlesen

Ein Schlag in das „Gesicht“

Gelber Smiley zeigt ZungeWie die in Wien am meisten gelesene Hamster- und Katzenkloeinlage berichtet, bekamen unsere ewig unzufrieden Suffragetten, jene Geschöpfe, die einst von Satan selbst gezeugt worden sind und deren Nachfahren nun auf Erden wandeln, wieder einen Schlag in ihr Gesicht, jenem Körperteil, auf dem andere zu sitzen pflegen. Mir kommen die Tränen. Oh ihr armen Weiber, ihr tut mir ja so leid. Weiterlesen