Deutschland und die geistige Dunkelheit

Dass Europa der Verfall droht, dafür wird ja jetzt „Mama Merkel“ verantwortlich gemacht. Sie mag zwar für vieles, das in Europa schief läuft, die Verantwortung tragen, aber an dem geistigen Verfall des Kontinents kann man ihr kaum mehr Schuld zuweisen als jedem von uns. Sie profitiert derzeit nur am Meisten  von den unzähligen Idioten die hier auf „Gottes Erde“, scheinbar ungestraft, ihr Unwesen treiben dürfen.

So ein „Hochdenker“ aus Merkelonien, der, bei dem, wenn er mit dem Fahrrad unterwegs ist, es wohl des Öfteren zu einer sexuellen Beziehung zwischen seiner hohlen Birne und dem Asphalt gekommen sein dürfte, der hatte doch die Idee der Geschlechtertrennung des Nachts im Bus. In Bussen des öffentlichen Verkehrsnetzes sollten speziell markierte Zonen geschaffen werden, wo sich dann zur Nachtzeit nur Frauen aufhalten dürfen.

Ihm gehe es um das Sicherheitsbedürfnis von Frauen und Mädchen: Der Regensburger Stadtrat Janele schlug vor, abends und nachts „Lady-Zonen“ im Stadtbus einzuführen. Sein Antrag wird abgelehnt. („abendzeitung-muenchen.de“)

Seien wir mal ehrlich. Diese Idee ist doch schwachsinnig. Als ob sich jemand durch eine farbige Linie davon abhalten ließe, auf die Auslage einer Frau oder deren, mehr oder weniger gestutzten Buschen hinzugrapschen.

Die Leidtragenden wären dann in Wahrheit doch nur wir, die Angehörigen des männlichen Geschlechts. Im Falle des Falles müssten wir dann die Fahrt stehend verbringen, obwohl in der „Spaltenzone“ noch genug freie Sitzplätze zur Verfügung stehen würden. Und das nur wegen ein paar degenerierten Zeitgenossen, die mehr von einem Neandertaler haben, als von einem zivilisierten Menschen.

In diesem Sinne, Freundschaft Genossen!