Kevin in der U-Bahn

Österreichs ZukunftGewisse zweibeinige Kreaturen, die sich überraschenderweise aufrecht fortbewegen, sollten ihr Territorium, ihren Käfig, den Affenstall in dem sie Leben, ihre gewohnte Umgebung, nicht verlassen.

Ich spreche von jenen Geschöpfen, die in geistiger Dunkelheit, die in den Brutanlagen für sozialdemokratisches Gedankengut, zwischen Kopfschmerzen und Vollrausch dahindämmern. Wenn diese Kevins oder wie sie sich sonst noch nennen, „Gassi“ gehen um ihre mühsam erschlichene Sozialhilfe auf den Kopf zu hauen, ja, dann ist Vorsicht geboten, denn oft wissen unsere Sumpfbewohner nicht, wie man sich außerhalb der Höhle zu benehmen hat.

So wie in diesem Fall. Ein 70-jähriger Pensionist liegt seit ein paar Tagen im Krankenhaus, Jochbeinbruch. Was war geschehen? Was hat dieser Mann so fürchterliches getan, dass er derart zugerichtet worden ist? Eigentlich nichts. Er hat nur „dumm“ geschaut. Und das reichte offenbar. Wenn „blöd“ schauen tatsächlich für Prügel reichen sollte, da würde unser Werner und so manch anderer dieser unnützen Zeitgenossen doch jeden Tag windelweich geprügelt werden.

Vergangenen Sonntag war der Pensionist mit der U1 unterwegs. Als er in der Station Stephansplatz einen Jugendlichen sah – eine Zigarette in der einen, einen kleinen Buben an der anderen Hand – warf er ihm einen mahnenden Blick zu. “Daraufhin schlug mir der Bursche mehrfach ins Gesicht, ich stürzte blutend zu Boden”, erinnert sich Nuredin A.

Als er sich aufrappelte und den Angreifer zur Rede stellen wollte, bedrohte der sein Opfer: “Geh weg, sonst bring ich dich um!’, hat er gesagt”, so der Pensionist zu “Heute”. Und im Weggehen raunte der Täter dem kleinen Buben zu: “Wenn die Polizei kommt, sagst du, der Mann hat dich belästigt.” („heute.at“)

Was für eine Zierde der Gesellschaft, was für ein wertvolles Mitglied der menschlichen Gemeinschaft unser Kevin doch ist. Und erst seine Umgangsformen. Ja, wir können wahrlich stolz auf solche Mitbürger sein, kein Wunder, dass Wien eine so smarte Stadt ist. Und so etwas kann sich auch noch fortpflanzen. Da hat wohl die Natur etwas Mist gebaut, tja, niemand ist vollkommen, auch die Natur nicht.

In diesem Sinne, Freundschaft Genossen!