Neues aus dem grünen Kindergarten

Offenbar scheinen die “Glawischnigs” die Österreichische Innenpolitik mit einem Kindergarten zu verwechseln.  Oder sie tragen einen Wettkampf mit Alexander Wrabetz aus: “Wer macht das dümmste Unterhaltungsprogramm”.

Ein neues Video soll der Bevölkerung wieder den Wunsch vermitteln, gewählt zu werden. Angesichts der inhaltlichen Qualität, ist es eher ein Hilfeschrei, als der Ausdruck des Wunsches, gewählt zu werden. „Kinder, Kinder – Frank kauft sich einen Spielplatz“ reiht sich nahtlos in die Reihe jenes Schwachsinns ein, mit dem uns „Die Grünen“ bisher dazu bewegen wollten, sie am 29. September zu wählen.

Das eigentlich Schlimmste in diesem Video ist aber Eva Glawischnig selbst. Sie wirkt in diesem Video eher wie eine Lehrerin, die es genießt, Schüler bloß zu stellen und zu demütigen, als jemand, der ein Umdenken bewirken will.

In diesem Sinne: Setzen, fünf