Neulich auf Wiens Straßen

Farbe von ScheißeHeute hatte ich wieder einmal das „Glück“, das Auto bei den Einkäufen verwenden zu müssen. Und bekanntlich erlebt man auf Wiens Straßen so einiges.

An der Kreuzung, Schönbrunner Straße – Gürtel haltend, sah ich es. Ein Vertreter der bunten Vielfalt in Wien war damit beschäftigt, sich das Geld für seine Operation zu verdienen. So stand es jedenfalls auf dem Schild, das er um den Hals trug. Sichtlich motiviert, sein gesundheitliches Problem zu lösen, kurvte dieser Mann mit seinem Rollstuhl, sich nicht um die eigene Sicherheit kümmernd, zwischen den Fahrzeugen umher, die Hand nach ein paar Euro ausgestreckt, Geld für seine Operation sammelnd.

Bunte Vielfalt 01

Dass darf doch nicht wahr sein, was jetzt in Wien alles toleriert  wird. Man stelle sich nur vor, ein Autofahrer wechselt den Fahrstreifen und dieses Musterbeispiel für bunte Wiener Vielfalt befindet sich im toten Winkel des Außenspiegels. Der arme Autofahrer. Der bekommt dann das volle Programm ab. Schlagzeile im „Standard“ und dem „Falter“: Rücksichtsloser Autofahrer fuhr Rollstuhlfahrer nieder. Und sollte sich dann auch noch ein „FPÖ-Aufkleber“ am „Täterfahrzeug“ befinden. Schon lautet die Schlagzeile: „Rechter Ausländerhasser fährt Asylwerber im Rollstuhl nieder“. Und was wird das Ergebnis in beiden Fällen sein, Wien hat einen neuen Millionär. 🙂