Nicht jeder Radfahrer ist böse

Grüne Kröte im FadenkreuzFast jeder Wiener weiß mittlerweile, dass die Radfahrer nicht gerade die freundlichsten und rücksichtvollsten Zeitgenossen sind, die meisten wenigstens. Angeblich soll es unter ihnen auch Ausnahmen geben. Nur habe ich bis jetzt in Wien noch kein solches Exemplar wahrgenommen.

Wie auf „heute.at“ zu lesen ist, dürfte nicht nur Wien ein Problem mit diesen, so besonders wertvollen Mitgliedern der Gesellschaft haben. In Mödling, in einer Wohnstraße, trafen ein Radfahrer und ein Hundebesitzer aufeinander und es kam, wie es kommen musste.

Der Hundebesitzer hatte doch die Frechheit, einen Radfahrer, der angeblich etwas „flott“ unterwegs war und der hinter ihm eine „Vollbremsung“ hingelegt hatte, darauf hinzuweisen, dass er sich in einer Wohnstraße befindet. Die Folge war eine beleidigende Äußerung des Radfahrers und mehrere Schläge gegen den Hundebesitzer.

Am Dienstag spazierte Manfred K. mit “Lara” durch die Mödlinger Frauensteingasse, als der lungenkranke Pensionist plötzlich eine Vollbremsung hinter sich hörte. Ein schwarz gekleideter Radfahrer (35 bis 40 Jahre) pflanzte sich vor ihm auf. Manfred K. wies den Sportler darauf hin, dass er in einer Wohnstraße aufzupassen habe – und schon bekam er “Scheiß-Hundebesitzer” zu hören und den ersten Fausthieb ins Gesicht. („heute.at“)

Natürlich trifft den Radfahrer keine Schuld an diesem Vorfall. Auch der Angriff auf den Fußgänger ist für mich verständlich und nachvollziehbar. Auch wenn es eine Wohnstraße ist, wie konnte der Hundebesitzer nur so unsensibel sein und einen Menschen, der so viel für die Umwelt tut, der sich derart aufopfert, so dass er sogar auf die Bequemlichkeit eines Autos verzichtet, ihn dabei zu behindern, sich zu verwirklichen und zu entfalten, und ihn letztendlich auch noch mit der Äußerung zu provozieren, dass er sich in einer Wohnstraße befindet.

Da musste der Radfahrer doch die Beherrschung verlieren, da musste er doch ausrasten, schließlich tut er doch etwas für die Umwelt, da muss doch auf ihn Rücksicht genommen werden.

In diesem Sinne, Freundschaft Genossen!