Politisch Korrektes aus Meidling

Beim Überqueren der Pohlgasse  wurde ein Meidlinger „Zeitzeuge“ von großen Sorgen geplagt. Seine Gedanken kreisten beim Beschreiten dieser Gasse häufig um die Frage, ob man mit der Namensgebung für diese Gasse etwa einem bekannten Kriegsverbrecher,  Oswald Pohl, huldigt.

Zusatzschild Pohlgasse

Besser wäre es gewesen, er hätte beim Überqueren der Straße, nach links und rechts geschaut, anstatt über Dinge nachzudenken, deren Bedeutung ähnlich groß ist, wie das Wissen um die Anzahl jener Fahrräder, die in China pro Tag umfallen.

Und siehe da, als gäbe es nichts Wichtigeres, wurde Wiens  zuständiger politischer Offizier für ideologische Säuberungsaktionen, Andreas Mailath-Pokorny, aktiv und stellte durch Anbringung einer Zusatztafel sicher, dass nicht etwa aus Versehen die falsche Person geehrt wird.

Jetzt können unsere Paradelinken und sonstige „Blödmenschen“ wieder ruhigen Gewissens die Pohlgasse beschreiten, ohne Angst haben zu müssen, ein politisch nicht korrektes Leben zu führen.

Jedenfalls, eines ist sicher, auch ich werde jetzt erheblich besser schlafen, da ich weiß, die Pohlgasse ist nicht nach einem SS-Offizier benannt, sondern nach Abbe Pohl, dem Entdecker einer schwefelhaltigen Quelle, die später zu einem Heilbad, dem heutigen Theresienbad, ausgebaut worden ist.

http://www.wienerbezirksblatt.at/home/deinbezirk/22766

In diesem Sinne, Freundschaft Genossen 🙂