Und wieder so ein Fall von „besonderer Buntheit“

Es war mal wieder einmal so weit. Diesmal ist der Schauplatz aber überraschenderweise nicht Wien sondern das schöne Gmünd im Waldviertel, wo ein armer traumatisierter Flüchtlingsbua zeigte, wie dankbar er dafür ist, in Österreich auf Kosten der Steuerzahler fern ab der Großstadt leben zu dürfen, was für so manchen Österreicher allerdings ein unerschwinglicher Traum bleiben wird. Weiterlesen

Einfach nur zu oft auf den Kopf gefallen?

Wer kennt ihn nicht, den syrischen „Flüchtling“ Aras Bacho. Als er das Reich der Sozialen Medien betrat, fragte ich mich, genauso wie so manch anderer, welche von den unzähligen Organisationen die von  der neuen Völkerwanderung, dem unkontrollierten Migrationswahnsinn profitiert, ihn zu diesem Schritt motiviert hat, mit seinen zum Teil abstrusen Forderungen der Allgemeinheit auf die Nerven zu gehen. Weiterlesen