Wien, Stadt der Dummheit und Ignoranz

Nun ist es soweit. In Wien hat der Geist von Ischgl die Kontrolle, das Regiment des Schreckens übernommen. Politische Inkompetenz und der Genuss der Droge des kleinen Mannes, Genosse Alkohol, die sind wohl die besten Helfer, die zuverlässigen Mitstreiter die es ermöglichen, dass sich Chinas Geschenk an die Welt, jenes dass Chinas Wirtschaft belebt, ihr sagenhafte Umsätze beschert, es sich ungehindert ausbreiten kann. Nicht vergessen sollte man auch auf jene Gehirn- und Geistlosen, die sich, vor allem in Wien auf den Flaniermeilen und Plätzen die zum Verweilen einladen, so benehmen als gäbe es den Corona-Virus, die rote Pest aus China nicht, die längst in ihrer Einfalt die Angst vor dieser schrecklichen Krankheit verloren haben.

Weiterlesen

Und die Beine sind weit auseinander

Neues aus der Welt der Prostitution. Jene die jetzt glauben ich schreibe nun ergötzliches über das horizontale Gewerbe, über jene reizenden Geschöpfe, die uns Männer auf wundersame Weise Trost spenden können, wenn unsere besseren Hälften mal wieder im Zickenmodus laufen und uns die Hölle auf Erden erleben lassen, irren gewaltig. Weiterlesen

Es darf mal wieder so richtig gehetzt werden!

Dieser Tage jährt sich die für Österreich so entscheidende Schlacht am Kahlenberg. Ihrem Ausgang verdanken wir es, dass Österreich keine türkische Provinz geworden ist. Bedauerlicherweise wissen nur wenige Österreicher diesen Sieg zu würdigen, seiner Helden zu gedenken. Weiterlesen

Verbale Flatulenzen aus Luxemburg

Der EuGH hat das Deutsche Autobahnmautsystem gekippt. Österreichs Politiker hatten also Erfolg mit ihrer Klage. Wer sind die Gewinner und wer sind die Verlierer? Was wäre die Konsequenz gewesen, hätte man anders entschieden? Weiterlesen

Tratsch & Klatsch aus der Welt der Gehirntoten

Die Wiener SPÖ. Man kann nicht gerade behaupten, dass deren politische Vorfahren an der Erfindung des Rades mitgearbeitet haben. Hätten sie es, würden wir heute mit Sicherheit noch zu Fuß gehen und die Straßen Wiens wären in Pferdepisse getränkt und man würde wohl oder übel durch Rossäpfel waten. Und erst der Geruch an einem dieser heißen Sommertage, der würde einem die Polypen in der Nase wegätzen. Vielen von uns, jene, die an einem heißen Tag in Wiens City spazieren gehen, ist dieses Aroma sicherlich bestens vertraut. Weiterlesen

Unlängst in Bolschewikistan

Samstagnachmittags versammelte sich eine Gruppe Identitärer vor dem Justizministerium um gegen die gegen sie gerichtete, staatliche und mediale Diffamierungskampagne zu demonstrieren. Martin Sellner und seine Mitstreiter, die haben es zurzeit nicht leicht. Obwohl sie keine verbotene politische Bewegung sind, versucht man nun eine solche Illusion mit allen Mitteln zu erzeugen. Weiterlesen

Zurück in die Steinzeit

So wie es scheint, geht die Hetzjagd auf die Autofahrer weiter. Diesmal ist es nicht der politische Auswurf, der linksexkremente Rand der Gesellschaft, die grünen, pinken und roten Hofnarren, diesmal ist es das „Umweltbundesamt“, das seinen Beitrag dazu liefert. „Umweltbundesamt“? Eine Behörde? Keineswegs. Der Name soll vermutlich nur dem Produkt, das hier verkauft wird, eine gewisse Bedeutung, einen bestimmten Wert zukommen lassen. Weiterlesen

Rauschiges aus Bolschewikistan

Dummheit ist ansteckend. Ja, meine lieben Leser und Leserinnen, Dummheit ist, wie so mancher von uns schon vermutet haben dürfte, ansteckend. Diese Erkenntnis verdanken wir überraschenderweise nicht dem Wirken eines begabten Funktionärs der Linksparteien, die als Kollektiv die Opposition stellen, sondern der FPÖ. Weiterlesen

Tatsächlich ein Geschenk oder nur der Griff ins Braune?

So wie es scheint hat uns unsere hochwohllöbliche Regierung einen eigenen, einen höchstpersönlichen Feiertag geschenkt. Zu mindestens sehen es unsere Feudalherr*Innen so und klopfen sich voller Stolz auf die Schulter, weit entfernt davon, zu erkennen, dass sie damit eigentlich kopfüber in der Scheiße gelandet sind. Natürlich ist dieses Geschenk nicht kostenlos, wer es annimmt muss einen Urlaubstag dafür opfern. Weiterlesen

Willkommen im Neuen Jahr!

Und wieder ist ein Jahr vorüber, und wieder sind wir jenem Zeitpunkt einen Schritt näher gekommen, wo entschieden werden wird, ob es mit dem Aufzug abwärts geht, oder aufwärts. Für die meisten die sich meine Aufmerksamkeit verdient haben, wird’s dann wohl abwärts gehen, dorthin wo die Schlimmsten der Schlimmsten die Ehre bekommen, des Teufels Dreizack auf Hochglanz zu polieren, auf die biologische Art, rektal und gänzlich frei von Zusatzstoffen wie Gleitcreme oder Gleitgel. Weiterlesen