Blödistan lässt Grüßen

Wien ist eine smarte Stadt. Zu mindestens in den erbsengroßen Gehirnen unserer clownesken Hochdenker die im Wiener Rathaus ihr gut dotiertes Unwesen treiben. So manch gelernter Wiener vertritt ja die Meinung, dass unser Rathaus mit dem ihm angeschlossenen dringend sanierungsbedürftigen Asylheimen für „Menschen ohne Fähigkeiten“ nur ein heruntergewirtschaftetes Kasperltheater ist, wo man sich die Zeit bis zum Pensionsantritt mit sauteurem Schabernack, für den der Steuerzahler aufkommen muss, vertreibt. Weiterlesen

Neues aus der smarten Stadt

Und wieder wurde einmal mehr der Beweis geführt, Wiens rote Insassen der „Geschützten Werkstatt“ tun sich halt a bisserl schwer beim Denken. Und was für eine Überraschung, es ist nicht die liebreizende und immer so erotisch wirkende Renate Brauner, niemand anderer trägt wie sie das Zirkuszelt von der Stange mit so viel Grazie. Nein meine lieben Leser und Leserinnen, es ist ihre Schwester im Geiste, Sandra Frauenberger, die diesmal, unverschuldet,  zum Handkuss käme, gäbe es da nicht die sozialdemokratische Variante der Erbsünde, die kollektive Inkompetenz. Weiterlesen

Ein neues (sozialdemokratisches) Wunder

Wien ist eine wunderbare Stadt. Einerseits ist in Wien jeder willkommen, unabhängig von seinem Nutzen für die Gesellschaft, auf gut Wienerisch, bei uns wird jeder Idiot willkommen geheißen, Wien liebt seine Idioten, was letztendlich erklären dürfte, warum die SPÖ immer noch die beliebteste Partei in Wien ist, und anderseits geschehen in Wien, in letzter Zeit immer öfters, zum Wohle der Sozialdemokratie, Wunder. So auch dieser Tage. Weiterlesen