Die Polizei, dein „Feind & Helfer“

Langsam wird es  Zeit, dass unsere Polizei gelobt wird, für das was sie in Wien so leistet. Wir dürfen uns nicht ständig über unsere Buben und Mädel in Blau lustig machen, nur weil die Landesverkehrsabteilung in die Parkraumüberwachung des Rathauses eingegliedert worden ist. Oder war es umgekehrt? Weiterlesen

Neues aus der rot-grünen Sumpflandschaft

Schmarotzenden BallonsDass mit dem Einzug der Grünen in das Stadtparlament gleichzeitig auch die Jagdsaison auf die Autofahrer in Wien eingesetzt hat, ist nicht von der Hand zu weisen. Mit einem Geschick, das sogar  so manchen mittelalterlichen Feudalherren zum Erblassen gebracht hätte,  kassiert Rot-Grün, mit Hilfe ihres Schutzpatrons, dem „Unheiligen Michael“ in Wien kräftig ab. Weiterlesen

Wen man keinesfalls als Nachbar haben möchte

Neue Wiener Flagge - mittelVon wem wird da wohl die Rede sein. Jedenfalls nicht von Werner Faymann, oder Maria Vassilakou, die auch kaum wer als Nachbarn haben möchte. Die Rede ist natürlich von Wiens Vorzeigebürgern, Philipp Kuttner und seinen allzu willigen Helfern, den neuen Blockwarten von Österreich. Weiterlesen

Terroranschlag in Wien

Nirgendwo ist man vor Terrorismus sicher. Auch nicht in Wien. Am 26. Oktober, im Bereich des Wiener Cobenzls wurden unzählige sonnenhungrige Menschen Opfer eines feigen und hinterhältigen Anschlages. Als Täter konnten Angehörige einer Splittergruppe von Wiens roter Besatzungsarmee, die Vassilkou-Schergen, identifiziert werden. Weiterlesen

www.falschparker.cc – OFFLINE!!!

Und da sagt man, dass es in Wien nichts Gutes zu berichten gibt. Da sieht man, wie sehr man sich täuschen kann. Ein Leser meiner Seiten, es gibt doch jemanden, der meine so gefühlvoll abgefassten Zeilen liest, teilte mir mit, dass Wiens “Vernaderungsseite Nummero Uno”, www.falschparker.cc, zurzeit nicht erreichbar ist. Weiterlesen

Neulich in Wien

Dass „Vassilakous Volkspolizisten“ von der Natur nicht mit außergewöhnlicher geistiger Leistungsfähigkeit gesegnet worden sind, ist nicht mehr wegzudiskutieren. Aber es dürfte schlimmer sein, als angenommen. Wenn man in den, von der VOPO beherrschten Bezirken, sich in einer, von der „Großen Vorsitzenden“ des Rauschkinderkomitees akzeptierten Art und Weise fortbewegt, in diesem Falle also zu Fuß, dann sollte man gelegentlich der Windschutzscheibe so manchen Fahrzeuges Aufmerksamkeit schenken. Weiterlesen