Ist „Rettung aus Seenot“ nur eine Form der Organisierten Kriminalität?

Das Märchen von der „Rettung aus Seenot“ ist eine Geschichte reicher. Das „Seenotrettungsschiff Alan Kurdi“ hat wieder einmal unzählige Menschen aus „Seenot“ gerettet. Wer allerdings verirrte Wanderer mit nichteuropäischen Aussehen, zB in der Slowakei oder Italien auf der Landstraße aufnimmt und sie in ein „sicheres Land“, vorzugsweise Germoney, das von „Verfolgten“ als einziges sicheres Land in Europa akzeptiert wird, bringt, um sie vor dem „Verdursten und Verhungern“ zu retten, den wird wohl ein Verfahren wegen „Förderung der illegalen Einreise“ erwarten. Aber lassen wir das, die Europäische Union ist nun mal zu einem Plumpsklo ungeahnter Größe verkommen. Weiterlesen

Das Märchen von der Seenot

Die Lage an Bord des vor Malta blockierten Schiffes „Lifeline“ wird offenbar zunehmend problematischer. „Für mehr als 200 Menschen an Bord ist heute der sechste Tag auf dem Meer, das Wetter wird schlechter, und die gesundheitliche Situation der geretteten Menschen wird immer fragiler“, teilte die deutsche Organisation Mission Lifeline heute mit. Weiterlesen