Das Flatterohr und seine Jünger

Keine Frage, wir leben in schweren Zeiten. Einerseits leiden wir wie die übrige Welt an den Folgen der Chinesischen Pest, des Geschenks von China an die Welt, das der Chinesischen Wirtschaft sagenhafte Umsätze beschert hat, und andererseits leiden wir unter der Inkompetenz unserer Regierung. Weiterlesen

Neues aus dem Führerbunker

So wie es scheint bewegt sich das Land wieder auf das Jahr 1938 zu. Seine Scheinheiligkeit Sebastian I. scheint an den politischen Errungenschaften diverser Unrechtssysteme Gefallen gefunden zu haben. Anstatt eine Politik „des Lichtes“ zu verfolgen, errichtet der flatterohrige Überflieger mit dem Verstand eines Pantoffeltierchens dem von seinen Jüngern „Unfehlbarkeit“ angedichtet wird, eine Herrschaft, die an Mordor, jenem von J.R.R. Tolkien erfundenen Reich des Grauens erinnert. Weiterlesen

Der Gestank des Bösen

Ja, meine Brüder und Schwestern im Geiste, es kommen in der Tat schwere Zweifel auf, ob die Maßnahme im Kampf gegen den Chinesischen Tripper, der „Biowaffe“ des größten kommunistischen Shithole-Countries der Erde, tatsächlich darauf ausgerichtet sind, den Bürger davor zu schützen. Weiterlesen

Schwefelige Flatulenzen aus des Bastis Futterluke

Unser Basti, unser Scheinheiliger dessen Morgenstrahl unheilbar Kranke genesen lässt, der spricht wieder einmal große Worte, die allerdings nichts andres zu sein scheinen, wie heiße Luft  oder weniger freundlich formuliert, schwefelige Pfürze die nur Inkompetenz und Versagen widerspiegeln. Weiterlesen

Gerechtigkeit „Made In Austria“

Während der kleine Babyfant, unser, von allen so geliebter Feudalherr sich bei einem Besuch in Dummberg, in einem dieser kleinen Kuhdörfer in der jubelnden Menge suhlt, wie eine Zuchtsau an einem heißen Sommertag im Schlamm, geht das wirkliche Leben im Rest von Österreich weiter wo das Volk unter den Raubzügen von des Nehammers böser Buben leidet. Weiterlesen

Neues aus dem „Führerbunker“

Ja, meine lieben Leser und Leserinnen, unser (An)Führer, der mit den auffälligen Ohren, der musste uns wieder mit seinen Ergüssen  „beehren“ und man wundert sich, dass er sich immer noch aufrecht fortbewegen kann und er sich nicht wie jene, deren moralisch-mentales Gerüst in gleicher Weise gehalten ist, kriechend wie diese fortbewegt.

Weiterlesen

Das Denken ist keine ihrer Stärken

Dass Wien von Menschen bevölkert wird, von denen eine beachtliche Menge „ganz speziell“ ist und dass viele von ihnen in der Stadtregierung und auch in der Stadtverwaltung oder den gemeindeeigenen Betrieben wie den „Wiener Linien“ ihr Unwesen treiben, das ist mittlerweile längst kein Geheimnis mehr. Weiterlesen

Die Muppet-Show geht weiter

Die Älteren von uns werden sich noch an die Muppet-Show erinnern die 1981 ihr Ende fand. Die Trauer ist nun zu Ende. Die Muppet-Show geht weiter, wir können uns also wieder an den Weisheiten der „Allwissenden Müllhalde“,   an Kermit dem Frosch, der von der notgeilen neurotischen Miss Piggy gestalkt worden ist, an Waldorf und Statler und auch an Beaker und seinem „Mimmi“ erfreuen, zwar nur in einer Österreichischen, gendergerechten Version, die, so wie es zum gegenwertigen Zeitpunkt scheint, dem Original in nichts nachstehen dürfte. Weiterlesen

Neues aus dem rot-grünen Rattennest

Der Pestepidemie im  Jahre 1679 sollen in Wien rund 12.000 Menschen zum Opfer gefallen sein. Nach Berichten aus dieser Zeit könnten es allerdings auch 70.000 bis 120.000 Menschen gewesen sein. Weiterlesen

Glück im Unglück

Ja, meine Freunde, es wurde wieder einer dieser tapferen Aktivisten Opfer von Polizeigewalt. Dank der tatkräftigen Unterstützung der immer mehr werdenden  Anhänger von Judas Ischariot gelang es der Inkassobrigade des Innenministeriums einen „Benzinbruder“ nach einer wirklich gelungenen Protestaktion auszuforschen. Weiterlesen