Neues aus der Welt der Primatenmischlinge

Nun ist es endlich soweit. Wiens rot-grünes Bolschewikenpack bedient nun auch ihre Zielgruppe, ihre treuesten „Fanboys“, das mental etwas mehr als nur leicht angeschlagene Bobo-Volk ungefragt anal. Weiterlesen

Rauschiges aus der smarten Stadt

Dass man bei den Wiener Linien die Besten der Besten beschäftigt, kann man, ohne sich dafür schämen zu müssen, als ein Märchen, ein rot-grünes, abtun. Um über diesen Makel hinwegzutäuschen, lassen sich diese Genies, diese Hochdenker, immer öfters Neues einfallen. Zuletzt war es das Essverbot, dann versuchte man es mit duftenden Wagons, nun ist es das „Manspreading“. Weiterlesen

Grüße aus Blödistan

Der mental etwas stärker angeschlagene Teil unserer hochwohllöblichen Stadtregierung fühlte sich offenbar wieder einmal dazu berufen, aufzuzeigen, wie getrübt der Verstand tatsächlich ist. Weiterlesen

Es geschah an einem Tag im Herbst

Es ist mal wieder so weit. Wien hat einen neuen Skandal. Nein, meine Freunde, niemand hat Michael Häupl seine täglichen Vitamine weggetrunken, und niemand hat Maria Vassilakou, als sie einmal ohne Dienstlimousine in Wien unterwegs war, angespuckt, und es hat auch niemand die liebliche Renate Brauner wegen ihres zarten Körperbaus und ihren intellektuellen Fähigkeiten, öffentlich eine „eine dumme blade Kuh“ genannt. Weiterlesen

Nicht gerade viel in der Birne

So wie es scheint, entwickelt sich eine von Österreichs beliebtesten Hamster- und Vogelkäfigeinlagen, zum Lobbyisten unserer Hundebesitzer, die bei vielen Österreichern die gleiche Beliebtheit genießen wie Raucher, Radfahrer oder Hämorriden. Weiterlesen

Eigentlich ein Trauerspiel …

Einfach zum KotzenWien. Seit Dienstag liegt die Jahresbilanz der Wiener Linien vor: 931 Millionen Fahrgäste bedeuten ein Plus von 3,5 Prozent und gleichzeitig einen neuen Fahrgastrekord. Dasselbe gilt für die Jahreskarten: 650.000 Stück wurden im Vorjahr verkauft, was ein Plus von mehr als zehn Prozent im Vergleich zum Jahr 2013 bedeutet. („diepresse.com) Weiterlesen

Schon wieder so ein bedauerlicher Einzelfall

Gelber Smiley ist böseEs hat wieder einen Straßenbahnlenker erwischt. Offensichtlich hat es sich noch nicht bis zu Wiens „hochgeistigem“ Auswurf herumgesprochen, dass man Straßenbahnlenkern keinesfalls, auch wenn sie noch so unfreundlich oder desinteressiert in ihren gläsernen Affenkäfigen hocken, als Dankeschön für ihr „kundenfreundliches Verhalten“ oder als Antwort auf ihren rüpelhaften Umgangston, eine überbraten soll.

Weiterlesen

Stupid City

Roter DämonGestern war es wieder einmal so weit.  Ein Teil jener Menschen, die sich Dank der überaus bürgerfreundlichen Verkehrspolitik unserer bösen Hexe aus dem Süden bereits in den frühen Morgenstunden auf den Weg zum Arbeitsplatz machen müssen, benötigten wieder einmal, wie so manch anderer Frühaufsteher, deutlich mehr Zeit als sonst. Weiterlesen

Neues aus dem Reich des Sonnenkönigs

Einfach nur EkelhaftUnsere hochwohllöbliche Stadtregierung, die noch nie so bürgernah und bürgerfreundlich war und auch noch nie so sozial agiert hat wie jetzt, wurde wieder einmal durch das asoziale  und widerwertige Verhalten einiger Fahrgäste unserer so geschätzten Wiener Linien dazu gezwungen, eine neue Gebühr einzuführen. Weiterlesen