Und dümmer geht’s immer!

Wer geglaubt hat, dass die Grünen mit ihren urlustigen Videos den Tiefpunkt der geistigen Talfahrt bereits erreicht haben, der irrt sich gewaltig. Mit ihrem neuen Video „Lieblingsstellungen“ haben sie wirklich über das Ziel hinausgeschossen.

Mir persönlich ist es egal ob ein Mann ein Flötenspieler ist oder nicht. Und genauso egal ist es mir, ob eine Frau eine Spaltenkletterin ist. Nur trifft diese Einstellung nicht auf alle Menschen zu. Und so mancher Wähler könnte sich durch dieses Video in seinem sittlichen Empfinden gestört fühlen, und das zu recht.  Mit diesem Video beweisen die Grünen nur, dass sie eine Partei der Hohlköpfe und gesellschaftlichen Randexistenzen sind, die keinen Wert auf eine Integration in die gesellschaftlichen Strukturen unseres Landes legen. Und sie sind weit davon entfernt, eine Partei zu sein, die man ernst nehmen kann.

Und müssen wir uns jetzt darauf einstellen, dass es jedes Wochenende am Universitätsring ein „Gruppenvögeln mit Maria Vassilakou“ oder einen „Lesbendreier“ mit Eva Glawischnig geben wird? Und für den Genießer unter uns, vielleicht auch noch ein „Gruppenonanieren mit Peter Pilz“.