Von Handy-Games und Gummienten

Die GrünenUnd wieder einmal hat der „grüne Humor“ zugeschlagen. Nachdem wir mit dem urlustigen Wahlkampfvideo gelangweilt worden sind, zeigen die Grünen wieder einmal, dass sie nur eines können, sich auf dem geistigen Niveau unserer wrabetzschen Intellektuellen, Dirk Stermann und Christoph Grisseman zu bewegen, und das mit Erfolg.

Mit einem Handy-Game,  das dem dümmlichen Wahlvideo in erschreckendem Ausmaß ähnlich ist, und offenbar wie das Video, für den typischen Hardcore-Grünwähler konzipiert worden ist, wollen die „Beschützer der Plüschtiere und Gummienten“ offenbar im Wahlkampf punkten.

Damit zeigen die „Glawischnigs“ nur, dass sie immer noch weit davon entfernt sind, eine ernst zunehmende Partei zu sein. Mit dieser Einstellung kann man maximal in der Kärntner Straße vor betrunkenen Touristen als Clown auftreten, aber nicht Verantwortung in einer Regierung übernehmen.  Die Grünen passen eher in eine Freakshow auf einem viktorianischen Jahrmarkt, als in das Haus am Karl-Renner-Ring.