Werner Faymann und das Buch der Rekorde

Einfach nur EkelhaftUnsere neue (alte) Regierung hat einen Rekord aufgestellt. Sie hat sich selbst disqualifiziert, noch bevor sie angelobt worden ist. Erinnern wir uns doch einmal an den Wahlkampf. Da sprach unser dauergrinsender Kanzler mit der Föhnfrisur, Werner „Faynocchio“ Faymann, noch von Steuerentlastungen für Einkommen bis zu 4.000 Euro.

Anfang November klang es schon anders. Da war von den „versprochenen“ Steuererleichterungen nicht mehr die Rede. Da sprach man viel mehr von einem Budgetloch von 18 bis 20 Milliarden Euro für die kommende Abzockperiode. Und jetzt, zum Beginn des Faschings, droht ein mögliches 40-Milliardenloch, im schlimmsten Fall.

Dass man vor der Wahl bewusst gelogen haben soll, wird, wie kann man es anders erwarten, auf das Heftigste bestritten.

Wenn sie nicht gelogen haben wollen, unsere ehrenwerten Führungskräfte, was bleibt dann noch als mögliche Ursache für das unterschiedliche Zahlengerüst übrig?